Charlie

Das sind sie also, die letzten Bilder von Charlie, wie ich ihn liebevoll nenne, von unserem Charlie, dessen ruhige und leuchtende Anwesenheit das wohlig warme und heimelige Gefühl der Weihnachtszeit ein wenig erhalten konnte. Doch inzwischen ist er müde geworden, wurde als Partydekorationsutensil missbraucht und steht nur noch traurig in der Ecke, für ihn ist es Zeit zu gehen, sich zu den anderen Bäumen zu gesellen, die dort draußen in Gruppen herum liegen, von ihren ehemaligen Besitzern verlassen und vergessen.

Dich, Charlie, werden wir jedoch nicht vergessen.

(So, genug jetzt.)