Gesammelter Scheiß 2

„Fußball ist so geil.“ – Der Siebenjährige ist wieder fit. Der Zehnjährige auch. Was will man mehr.

#

Die Tatsache, dass. Und den ganzen Tag an „dingens“ denken. Es ist nicht so, dass ich sprachlich am Ende wäre. Könnte ich meinen Kopf an eine endlos mitschreibende automatische Schreibmaschine anschließen, ich schriebe jede Woche einen Roman. Oder jeden Tag. Fiktion und Realität. Allerdings verschwende ich meine Zeit nicht mit unnützen Dingen, ich lebe ein Leben, was auch nicht so schlecht ist. Und das, natürlich.

#

DFB-Präsident Theo Zwanziger ist der Überzeugung, dass es im Profifußball statistisch deutlich weniger Homosexuelle gibt als in der restlichen Gesellschaft. „Die Prozentsätze sind im Leistungssport in dieser Größenordnung nicht zu finden. Ich kenne die Statistiken, aber auf den Fußball sind sie nicht übertragbar. Das ist meine persönliche Einschätzung“

11Freunde

Ich bin der Meinung, dass es unter Astronauten statistisch deutlich weniger Homosexuelle gibt, als in der restlichen Gesellschaft. Die Prozentsätze sind in der Raumfahrt in dieser Größenordnung nicht zu finden. Ich kenne die Statistiken, aber auf die Raumfahrt sind sie nicht übertragbar. Das ist meine persönliche Einschätzung.

(Kneipentalk, jeder hat eine Meinung. Das ist grundsätzlich zu begrüßen, öffentliche Menschen sollten allerdings erst denken, dann reden. Aber vielleicht haben verschiedene Präsidenten genau damit Probleme. Die Meinung ist schneller als das Hirn. Ein Präsident, der sagt „Mir ist Wurscht, wen ihr liebt, Hauptsache ihr spielt guten Fußball.“, das wäre für mich eine Innovation.)

#

Bei verschiedenen Hallenturnieren diverse Jugendmannschaften Fußball spielen gesehen, sicher, das sind nur Ausschnitte, kleine Schnippsel vom Können der nächsten und übernächsten Generation, mache mir trotzdem keine Sorgen um den Nachwuchs. Haben Spaß und können was am Ball, was will man mehr?

#

Worüber tatsächlich wenig geschrieben wird (doch, wird, hier zum Beispiel):

Was mir auf den Sportseiten fehlt: Kapitalismuskritik. Selbst im Wirtschaftsteil jeder Zeitung wird inzwischen kritisch das System beäugt, die Financial Times bringt eine Besprechung Hessels, nur im Sportteil wird noch so getan, als wären wir in den kuscheligen 80ern. Wenn überhaupt angeprangert wird, dann Details. Oder Hoffenheim.

Zum blonden Engel

[to be continued]