Gesammelter Scheiß, Folge 4

Ja, es gibt immer noch die kleinen Unterschiede im modernen Fußball. Fünf Spiele, eine Trainerentlassung, das ist Berlin. Fünf Spiele, zwei Trainerentlassungen, das ist Brasilien. (FAZ)

und

So ist eben das Geschäft. (Spiegel)

Favre – Funkel – Babbel – Skibbe – Und was ist mit Preetz?

Geduld gibt es in dieser Stadt nicht, jeder Schritt wird argwöhnisch beäugt oder wie Herr Babbel es formulierte: Zwei Jahre bei Hertha sind wie sechs, sieben Jahre woanders.

Fünf in Folge verlorene Spiele (sogar hintereinander!!!) bei Hertha, sind wie erwachsen werden im Nimmerland: Geht gar nicht. Damit geht also wieder ein Punkt an die „Habe ich schon vorher gewusst!“ – Fraktion und man kann sich weiterhin ganz gut begründet über die fußballerische Provinzhauptstadt Berlin lustig machen (Was ist eigentlich mit Union?). Schwierige Zeiten für echte Fans.

Schade. Eigentlich.

#

Und dann dieser Freund, der ins Camp Nou eingeladen wurde und sich dort langweilte. Er langweilte sich dort. Er langweilte sich. Unvorstellbar. Sich langweilen. Im Camp Nou.

(Bin ich jetzt etwa Fan?)

#

„Wer bei uns mitspielen will, muss bereit sein, einen Schritt mehr zu machen, als er eigentlich für möglich gehalten hat. Das ist eine Qualifikationshürde, über die jeder muss, der zu uns will.“

Jürgen Klopp, Enthusiast.

#

Ich bin ein Investor, irgendwie, und es fühlt sich unglaublich spektakulär an.

Vielleicht auch eine Idee für Hertha: Einen neuen Manager über kickstarter.com finanzieren?

#

Was eigentlich nicht erwähnt werden muss: Natürlich kennen Sie den Fitzelkönig.