Gesammelter Scheiß, Folge 5

Das gehaltvolle, wenn nicht sogar megasuperduper interessante und niemals enden wollende Internet hat dafür gesorgt, dass ich kaum noch Bücher lese. (Irgendetwas muss ja schuld sein.) Natürlich, wenn ich Arbeit, Kinderbetreuung und andere zeitintensive Hobbies einstellte, dürfte dafür auch Zeit bleiben, aber. Ein Umstand, der mich außerordentlich wurmt.

#

„In schöner Regelmäßigkeit fragen mich Freunde oder Bekannte, ob ich denn etwa schon wieder beim Fußball war, mit diesem leicht belustigten Gesichtsausdruck, den ich schon so lange so gut kenne. Wenn sie dann, meist ohne meine Antwort abzuwarten, zum nächsten Thema übergehen und mir in aller Ausführlichkeit von ihren Shoppingsamstagen erzählen, ihren Kuchenbacksamstagen, Trödelmarktsamstagen, Fitnessstudiosamstagen, Kindergeburtstagssamstagen, Lass-mich-in-Ruh-Samstagen und Ich-geh-mal-ins-Büro-Samstagen, dann frage ich mich, was zur Hölle an meinen Samstagen so amüsant ist.“

Lust, los – unrund.com

Ein ähnlich skurriles Lieblingshobby ist das Begleiten des Nachwuchses zu deren Fußballspielen. Also ganz allgemein das aktive „opfern“ von Zeit, für etwas absolut Nebensächliches. Man hatte ja die Wahl, stimmts?

„Ach, mein Sohn wollte auch im Verein Fußball spielen. Aber ich möchte das nicht mitmachen, ich habe keine Zeit für so etwas. Zwei, drei Mal in der Woche Training, jedes Wochenende unterwegs sein, nein, das möchte ich nicht.“

Und diese Meinung ist natürlich okay, wie es okay ist, wenn du deinem Sohn seinen Wunsch verwehrst und er mit dir dann, nun ja, abhängen kann, vielleicht. Aber lass doch bitte deinen abschätzigen Blick, wenn wir wieder einmal keine Zeit für einen deiner Brunch-Vormittage haben oder ein wenig später kommen, weil wir so blöd sind, den Kindern ihren Wunsch zu erfüllen.

Zum Beispiel.

#

Ich mag den Begriff „S-Bahn-Liga“. Nicht.

#

Dieses komische Fan-Ding, diese teilweise abgrundtiefe Abneigung gegenüber Anhängern anderer Vereine, das bleibt mir verschlossen. Wenn ich etwas mag, bleib ich dran, mag ich es nicht, ist es mir egal. Da muss ich nicht drüber singen oder Schals klauen oder wildfremde Menschen veräppeln. Vielleicht bin ich deswegen auch gar nicht drin, sondern out. Zu zaghaft, um fanatisch zu sein.

#

Was fehlt? Der Bundesliga Manager Professional für das iPad.