Irgendwas mit #BER

Eine Politik, welche die Bedürfnisse der Menschen ernster nähme als die Absicht, sich selbst ein Denkmal zu errichten, hätte die drei Flughäfen, die es in Berlin noch gab, als Klaus Wowereit sein Amt antrat, behutsam modernisiert und besser miteinander verbunden.

Wowereit in der Kritik – Auf der falschen Party [quote.fm]

Niemand hat die Absicht, einen Flughafen zu eröffnen! Hahaha. Und auch wenn das alles traurig ist: Man kann sogar als Berliner darüber lachen. Als solcher hat mir auch niemand wirklich erklärt, aus welchen Gründen es sinnvoll sein soll, drei existierende und funktionierende Flughäfen zu schließen, um ein dilettantisches Megariesengroßprojekt irgendwo in der Provinz zu starten. Hab alle drei ausprobiert und konnte nichts dran aussetzen. Aber, wer bin ich denn schon? Was weiß denn ich? Von den Heerscharen Geschäftsreisender, Touristen und überhaupt? Berlin ist arm, aber sexy. Irgendwer wird es schon bezahlen. Und so. Sicher, den meisten ging dieser BER bis zum Platzen der ersten Verschiebeblase im letzten Jahr sowieso am Allerwertesten vorbei, wie so vieles, was mit Politik zu tun hat. Ist auch viel einfacher. Für mich. Für euch. Und für Politiker. Aber jetzt, jetzt wissen alle Bescheid. Und stellen Fragen. Und lachen. Und haben es schon immer gewusst. Kann nichts werden. Schon gar nicht in Berlin. Berlin? Hahaha. Niemand hat die Absicht, einen Flughafen zu eröffnen! Hahaha. Wer hat eigentlich diesen Wowereit gewählt?