War was? – XIX

Was machen die da? – Wurde nicht für genau so etwas das Bloggen erfunden? Und warum machen wir das nicht alle? Ein bisschen. Zum Beispiel einen interessant erscheinenenden Nachbarn fragen, was ihn so umtreibt, in seinem Leben, in seinem Denken? Auf die Gefahr hin, uns gegenseitig besser zu verstehen?

#

Verdammter Idealist.

#

„Die Bayern“. Ich habe das Spiel gesehen. Halbfinale, Rückspiel, Champions League 2013/ 2014, gegen Real. Habe vor dem Bildschirm gesessen und die Choreo toll gefunden. Immer weiter. Habe die Bayern vor Angriffen seitens famliliärer Bayernhasser verteidigt. Um des Fußballs Willen. Habe mich über die Gegentore geärgert, aber nicht, wie Manuel Neuer nach dem 3:0, mit der Hand wütend auf den Boden geschlagen, im Gegenteil: Nach dem Schlusspfiff blieb ich zwar verärgert, aber emotionslos. Ich bin wohl kein Bayernfan.

#

Und überhaupt: Was regt man sich auf? Meister, CL-Halbfinale, DFB-Pokalfinale, nach einem Jahr, in dem man das alles schon gewonnen hat, wenn das keine erfolgreiche Mannschaft ist, welche denn dann?

#

Pep allerdings mag ich sehr, nachdem ich ihn 2010 als Traineridol entdeckte.

#

Auf die neueste Folge von Jung & Naiv, ein zweistündiges Gespräch mit Georg Milbradt, folgt ein wenig Resignation. Zur Eurokrise weiß man Manches, viele Fäden werden in dem Gespräch zusammen gebunden, miteinander verwoben, sozusagen und am Ende steht die Frage: Haben wir überhaupt die richtigen Politiker, die Probleme der Eurokrise in einer für die Bürger möglichst positiven Form lösen können? Dieses Politiker, die zum Beispiel ein Großprojekt namens BER zu verantworten haben, dass mal mit einem Budget von 1,7 Milliarden Euro startete, inzwischen aber mehr als das dreifache davon kosten wird? Geld, das an anderen Stellen vielleicht dringender benötigt würde, nun aber irgendwo in der Märkischen Heide versenkt wird? Und so weiter.

#

Ach!

Ein Gedanke zu „War was? – XIX“

  1. o.t.: ich kann mich irgendwie gar nicht an dieses ding mit der bloggerunabhängigen eigenen website gewöhnen. da brauch ich jedes mal twitter, um mich dran zu erinnern.

    trotzdem, immer noch schön hier. 🙂

Kommentare sind geschlossen.