War was? – XXVIII

For years, I’ve been open with many people about my sexual orientation. Plenty of colleagues at Apple know I’m gay, and it doesn’t seem to make a difference in the way they treat me. Of course, I’ve had the good fortune to work at a company that loves creativity and innovation and knows it can only flourish when you embrace people’s differences. Not everyone is so lucky.

Tim Cook Speaks Up

Das ist natürlich viel zu pauschal und idealistisch und sicherlich auch ein bisschen entfernt von dem, was so mancher neben dir und neben mir, vielleicht auch du selbst, darüber denken mag. Und trotzdem mein erster Gedanke.

#

Je tiefer man in die Dinge, die nach Edward Snowden in die Öffentlichkeit geraten, eintaucht, umso paranoider wird man. Obwohl man doch tatsächlich nichts zu verbergen hat. Oder doch?

#

Fahre die Landsberger Allee hinab, Richtung Westen, die Sonne senkt sich stetig, strahlt gerade Streifen am Horizont an und ich erkläre den Kindern, dass es Bekloppte gibt, die behaupten, dies seien Spuren von Chemtrails, mit denen „die Regierungen“ uns Chemikalien in die Luft sprühen, damit was auch immer passiert. Wahnsinn.

#

Als Tourist in der eigenen Stadt unterwegs, Boxhagener Platz, Trödelmarkt, gefühlte Milliarden echter Touristen von Sonstwoher und ich frage mich: Was wollt ihr da? Es ist doch nur ein stinknormaler, langweiliger TRÖDELMARKT!