War was? – 01.10.2015

Mal wieder der Arbeit nachgehen, vielleicht hilft es ja.

Am Morgen schon ins Fettnäpfchen treten, Splitter im Fuß, Fritz-Box mit dem Arbeitsrechner (Baujahr vor rund tausend Jahren) abschießen, sich generell nicht so super fühlen, wobei man sich fragt, warum das so ist, jeden verdammten Tag, seit vier Monaten. Und die Monate davor. Vielleicht seit Jahren?

Die morgendliche Runde mit den Kids, nach Hause kommen, etwas frühstücken, die Fritz-Box reparieren, den Fuß, den Mail-Eingang checken, es geht ja doch vorwärts. Und mir selbst nicht schlechter. Besser ist das.

Ich wünsche mich in ein Bootcamp, wo man mich mal so richtig auf Vordermann bringt, gleichzeitig aber nichts erwartet. Es sind ja die Erwartungen, die aus den Gesichtern deiner Mitmenschen sprechen, die man womöglich nicht erfüllen kann. Vielleicht ist das aber auch eine Fehlinterpretation.

Das Gefühl, vergessen zu haben, was Spaß ist. Das Gefühl, Spaß sei etwas, dass nur andere haben können.

Minecraft spielen. Allein schon wegen des Soundtracks.

2 Gedanken zu „War was? – 01.10.2015“

Kommentare sind geschlossen.