Ausblick

Bilder machen. Am Ende sind es Bilder und Gerüche, die bleiben, über Jahre.

Zum Beispiel ging vor kurzem eine Frau an mir vorbei, die nach meiner ersten großen Liebe roch und sofort waren all die Bilder, Gerüche, Gefühle da, immer noch frisch, nach Jahrzehnten, als hätte jemand ein lebendiges Fotoalbum aufgeschlagen und ich alle Seiten in Lichtgeschwindigkeit durchgeblättert.

Deswegen: Bilder machen. Für die Erinnerung und für Zeiten, in denen man sich erinnern sollte. Da kann ich ein paar Liedchen von singen. Leider.

fliegende untertasse gesichtet?

A post shared by Sascha (@saschastier) on