Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

War was im Advent?

Spiel, Satz, Sieg und 2012 ist schon zu Ende.

Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus, Feuerzangenbowle, in die niemand Rauschmittel hinein fabrizierte, Alkohol ausgenommen, Dresdner Handbrot und im Hintergrund das Wummern des Basses irgendeiner Demonstration für irgendetwas. Dazu Schneefall.

Der Fernsehturm, gesehen vom Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus.

Auch könnende Schlittschuhläufer sind bisher nicht vom Himmel gefallen.

Bloß nicht hinfallen. Bloß nicht.

 

 

 

Wer glücklich ist, darf glücklich sein

Sprüche, so flach wie das Land. Wobei, so flach ist das Land nördlich des Molochs der Metropole Börlin am Ende gar nicht bzw. erst beim Erreichen des Meeresspiegels, wenn der Glückliche am Ufer steht und in die Ferne schauen kann. Auf jeden Fall ist es weit weit weg von erwähnter Stadt.

an der ostsee schönem strande

Und das ist auch gut so.

„Wer glücklich ist, darf glücklich sein“ weiterlesen

23.09.2012

der weiße see

Sonntagsspaziergang. Mit Kind und Kegel auf der Piste. Nur der Handwagen zum Ziehen fehlte, schließlich ist man auto-risiert. Ein Eis in Ehren, kann niemand verwehren und wenn man dann an der Eckkneipe „Zum güldenen M“ von einem Olympiasieger über den Haufen gerannt wird, ist das auch nicht schlimm.

Und: Nichts mit Fußball, an diesem Wochenende. So viel Zeit, wie kann das sein?